Den Körper als Ganzes sehen

Die Kiefergelenke haben als sogenannte übergeordnete Gelenke einen vielschichtigen Einfluss auf den Gesamtorganismus. Durch Veränderungen an den Zähnen nimmt der Zahnarzt unmittelbaren Einfluss auf deren Stellung zueinander und somit auch auf das Kiefergelenk. So kann eine nicht tolerierte Bissstellung und die hieraus resultierende Kiefergelenksfehlfunktion einen nicht zu unterschätzenden Einfluss z. B. auf den Bewegungsapparat haben. Kopfschmerzen, Migräne, chronische Nacken- und Rückenschmerzen könnten die Folge nicht passender Verzahnung sein. Die Rekonstruktion einer physiologischen Bissstellung ist – das lässt sich aus dem vorher Gesagten leicht erkennen – immens wichtig für die Gesundheit des ganzen Körpers. Fehlstellungen werden in der initialen Behandlung mit herausnehmbaren Aufbissschienen ausgeglichen. Der Ursachenzusammenhang z. B. für Probleme des Halteapparates wird mit der Schiene durchbrochen und dann kann ein Zugang für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit der unterschiedlichen Beschwerdebereiche hergestellt werden.